Dienstag, 14. Juni 2016

Keilrahmen selber gestalten im Shabby-Look

Regenwetter am Sonntag ist die perfekte Gelegenheit kreativ zu sein. Das habe ich doch gleich mal ausgenutzt und diverse Keilrahmen gestaltet. Ja - den ganzen Tag habe ich mit Farbe und Materialien geschmaddert. Das hat so viel Spaß gemacht das ich das schlechte Wetter gleich vergessen hatte.

Ich war so in meinem Element das ich keine Step by Step Fotos gemacht habe - wie immer - Sorry!
Da versuche ich es einfach zu erklären und wer Fragen dazu hat meldet sich bei mir! - OK?

Keilrahmen im Shabby-Look 35x35 cm

  • Ein dekoratives Scrapbookpapier 12x12 inch = 30,5x30,5 cm auswählen - ich habe mich für ein Papier von My Mind Eyes aus der Serie Lost & Found entschieden, da sind die goldenen Akzente schon auf dem Papier mit drauf. Das Papier habe ich in 4 Teile gerissen, da es kleiner ist wie der gesamte Keilrahmen.
  • Mit dem nächsten Schritt kommt mein Lieblingsmedium weißes "GESSO" zum Einsatz. Mit einem Spatel oder eine ausgediente Plastik Kundenkarte tut es auch, trage ich das Gesso auf den gesamten Keilrahmen auf. Bevor die dies trocken ist platziere ich das Papier wieder zu einem Ganzen mit Zwischenräumen und trage nach belieben wie es mir gefällt wieder Gesso mit dem Spatel auf. Dabei lasse ich das Scrapbookpapier noch an verschiedenen Stellen sichtbar. Als nächstes drücke ich ein Stück Schnur ins Gesso und fahre mit dem Finger und Gesso bis alles bedeckt ist darüber. Jetzt gut trocknen lassen.
Keilrahmen gestalten im Shabby-Look
  • So lange der Keilrahmen trocknet - mit einem speziellen Heißluftfön könnt Ihr den Prozess beschleunigen - streiche ich Gesso mit einem breiten flachen Pinsel auf ein Stück Wellpappe-Karton. Aus diesem Karton - ebenfalls gründlich trocknen lassen - stanze ich die Buchstaben aus. So erhält der Text auch einen Shabby-Look. Der Text für die Homedeko wird ganz zum Schluß aufgeklebt. 
  • TIPP: Wer keine Stanzbuchstaben hat druckt sich die Worte in der entsprechenden Größe spiegelverkehrt aus und überträgt dies auf die Rückseite des Kartons, dann mit der Schere ausschneiden.
Schrift im Shappy-Style
  • Jetzt könnt Ihr ein bisschen mit Sprühfarben spielen, ich habe Color Wash, Perfect Pearls Mist von Ranger und Chalkboard Mist von Tattered Angel verwendet. Verschiedene Effekte können entstehen wenn Ihr über die feuchte gesprühte und oder gekleckste Farbe mit einer Küchenrolle darüber rollt, dies ist auch eine Möglichkeit um die Intensität der Farbe wieder zurück zu nehmen. Ist es zuviel Farbe wischt Ihr wieder mit Gesso etwas darüber, dafür Pinsel, kleine Schwämme oder die Finger verwenden. 
  • ACHTUNG! Immer mit der hellsten Farbe anfangen.
Papierblumen Dekoration für Keilrahmen
  • Jetzt kommt die Dekoration, dafür suche ich mir immer farblich passende Embellishments wie Blumen, Glitzersteine, Brads, selbstklebende Halbperlen, Bänder oder anderes zusammen und lege es bereit. So sehe ich gleich ob es farblich harmoniert, denn das ist mir sehr wichtig und ich bin da ziemlich kompromisslos.
  • Mein Stil ist es die Dekoration (findet Ihr in gut sortierten Bastelläden oder Scrapbooking-Onlineshops) zu Clustern - d.h. an einer Stelle bündeln - und lege mir erst einmal alles vor. Wenn mir die Anordnung gefällt klebe ich es mit Gel Medium fest. Bei diesem Medium gefällt mir super das es klar wird sobald es trocken ist, außerdem hält es bombenfest. Das gleiche mache ich in einer kleineren Ansammlung in der gegenüberliegenden Ecke, so das eine Diagonale für die Blickrichtung des Auges entsteht.
Detail Keilrahmen im Shabby-Look
  • Zum Abschluss mache ich mir noch einmal die Finger schmutzig und wische mit dem Finger und Gesso leichte Übergänge am Rand der Dekoelemente. Zusätzlich noch ein paar kleine Farbspritzer, wer mag, auf die Blümchen und Co.
  • TIPP: Bei mir waren der goldene Rand und die Glitzerswirls schon auf dem Papier. Das könnt Ihr genauso gut mit Glitter-Glue wie Stickles von Ranger selbst machen.
Meine Werke signiere ich immer auf der Rückseite mit Monat und Jahr der Entstehung, so manches Werk hat bei mir schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Macht Ihr das auch? Oder ist es Euch später egal wann Ihr was kreiert habt?

Freu mich auf Euer Feedback und wünsch Euch viel Spaß beim schmaddern!

Liebe Grüße
Anne

Kommentare:

  1. Mit Deiner Erklärung ist das echt gut nachzuarbeiten - vielen Dank für das wieder mal super schöne Ergebnis.... hab Lust gleich loszulegen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank das freut mich und so soll es sein! Machen und Loslegen.
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen