Montag, 25. Mai 2020

Kontrolliertes Klecksen mit Klecksestempel auf einem Scrapbookinglayout

Kontrolliertes Klecksen, geht das? Mit großen Kelcksestempel funktioniert das Prima. Das zeige ich Dir heute wie das mit ein paar wenigen Schritten geht.

Hintergrundgestaltung mit Klecksen auf einem Scrapbookinglayout:

Zuerst habe ich die Fotos ausgewählt und mit Motivpapier hinterlegt. 

Die Stempel haben meistens (meine immer) einen Folienträger mit dem Stempelmotiv aufgedruckt. Diese Folie nehme ich und lege es auf das Papier, schiebe das ganze hin und her, bis ich mit der Stelle zufrieden bin an der, der Stempelabdruck platziert werden soll. Das ganze fixiere ich mit einem ablösbaren Klebefilm.


Mit dem Folienausdruck die Platzierung des Stempels festlegen

Dann nehme ich meine Fotos mit dem hinterlegten Motivpapier wieder ab.


Mit ablösbaren Klebefilm fixieren

Die Folien mit dem Stempelmotiv sind auf einer Seite mit dem Klebefilm fixiert. So kannst Du den Folienausdruck auf der anderen Seite anheben und 2-3 Markierungen mit einem Bleistift anzeichnen. Beachte das die Markierungen an den Stellen sind die von den Fotos und Motivpapier später verdeckt werden.

Dann Folienausdruck wegnehmen und den Stempel an den Markierungen anlegen, abstempeln. 


Markante Stellen aussuchen und mit dem Bleistift markieren

Das ganze wiederholst Du so oft bis Du Deinen gewünschten Effekt erreicht hast. 

Mein Ziel war: Das ganze sollte wie ein großer Klecks unter meinen Fotos wirken.


Wieder den Folienausdruck positionieren  

Hier kannst Du noch einmal meine Markierungen sehen. Achte darauf dass diese unter Deinen Fotos verschwindet. Bei mir verschmiert das ganze immer wenn ich versuche Bleistift wieder weg zu radieren. (Miss Ungeduldig was die Trockenzeit angeht).


Markierungen mit dem Bleistift setzen

Verwendet habe ich beide Varianten der neuen Hintergrund Klecksstempel Splash und Splash Vol.2 zusätzlich ergänzt mit dem Kleckse-Stempel-Set Vol.2, da ich oben links noch eine Lücke hatte. 

Alle neuen Klecksestempel findest Du hier bei Hintergrundstempel.

Folienausdruck wieder abnehmen 

So sieht mein fertiges Hintergrundpapier aus ohne Bild, Motivpapier und Verzierung. 

Meine Stempelkissenwahl waren Farbtöne von den Distress Oxide.

Meine Wahl des Stempelkissen hängt meist nicht von der Art oder Marke des Stempelkissens ab. Am wichtigsten ist mir das der Farbton stimmt und daher habe ich ganz viele unterschiedliche Stempelkissen Hersteller und Farben. Logisch habe ich auch meine Favoriten und welche gar nicht gehen. 

Da es ganz viele verschiedene Stempelkissenarten mit unterschiedlichen Eigenschaften gibt von unterschiedlichen Herstellern. 
Ich empfehle Dir die Stempelkissenwahl passend zu Deinem Ziel von Deinem Projekt auszuwählen.


Hintergrund-Klecks-Stempel an den Markierungen anlegen und abstempeln

Wenn Du Dich jetzt fragst: "Woher weiß ich denn welches Stempelkissen ich nehmen soll um bestimmte Ziele zu erreichen" ??????

Dann schau mal bei Silke vorbei. Da gibt es eine große Auswahl an Herstellern (die kann ich Dir nicht bieten), Farben und Arten von Stempelkissen. Dort findest Du auch alle Informationen zu den einzelnen Farben, Arten und Herstellern.


Bild mit Motivpapier aufkleben 

Am Ende habe ich noch ein paar Akzente gesetzt mit den kleinen Klecksestempel aus dem Kleckse-Stempel-Set Vol.2.  Der Titel ist mit Klebebuchstaben aufgeklebt. 

Stempeltexte können auch ein Journaling ersetzen. Hierfür habe ich Worte und Texte aus unterschiedlichen Monats- und Themenstempel-Sets ausgesucht und abgestempelt.

Verzieren mit weiteren kleinen Klecksestempel und Textstempeln

Die Randlinie habe ich unterbrochen mit einem handschriftlichen Journaling für die persönlichen Informationen was an diesem Tag geschah. 

Fertiges Scrapbookinglayout mit selbst gestaltetem Hintergrund

Mein kleiner Stempelshop hat einen neuen Anstrich mit vereinfachter Navigation bekommen. Gefällt es Dir? Freue mich über Dein Feedback.

Alle Liebe
Anne

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du hier auf meinem Blog einen Kommentar schreibst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Informationen dazu findest du in meiner hinterlegten Datenschutzerklärung bzw. in der Datenschutzerklärung von Google.