Montag, 26. Februar 2018

Geburtstagskarten schnell selber machen...

Ist das meistens so das Scrapbooker keine Geburtragskarte zur Hand haben? Reine Kartenbastler haben meist einen Vorrat. Ich mache Karten, vor allem Geburtstagskarten immer so wie ich sie benötige und dann muss es schnell gehen.

Wie macht Ihr das? Bastelt Ihr Karten auf Vorrat?

Hier zeige ich ein paar Beispiele die Ruckzuck gehen. Verwendet habe ich die Stempel von den Sets: Geburtstage sowie von der Kreise und Sterne.

Geburtstagskarten selber machen
Aquarellpapier-Reste eignen sich perfekt um für Karten zu verwerten. Zumindest habe ich diese Reste da mein Block größer ist als 12x12 inch (30,5 x 30,5 cm) die ich für meine Layouts benötige.

Aquarellpapier hat den Vorteil das diese sich nicht so stark wellen als wenn man Direkt auf den Kartenrohling mit Sprühfarben oder sonstigen Farben die mit Wasser vermischt oder vermalt werden verwendet.

Bei dieser Karte habe ich nicht gesprüht sondern mit Texturpaste und einer Mark (Schablone) die Blume als erstes und direkt auf den Kartenrohling aufgetragen. Trocknen lassen und dann mit Distress Ink von Ranger darüber gewischt. Die Texturpaste nimmt die Farbe kaum an und bleibt somit hell. Text stempeln und fertig ist das Kärtchen.
mit Distress Ink gewischt
Bei den nächsten beiden Karten kommen die Aquarellpapier-Reste zum Einsatz. Ich schneide diese ein bisschen kleiner wie die Vorderseite von dem Kartenrohling. Mit Sprühfarbe sprühe ich auf das Papier nach Gefühl. Möchte ich es weniger Intensiv haben rolle ich gleich im Anschluß mit Küchenpapier darüber um wieder Farbe wegzunehmen. Trocknen lassen und nach belieben bestempeln. Bei der ersten Karte habe ich die Sterne mit Wasserfarben ganz zum Schluß noch ausgemalt.

Aquarellpapier - Sprühfarben - Wasserfarben

Aquarellpapier - Sprühfarbe - Stempeln
Für Geburtstagskarten und oder auch für andere Anlässe verwende ich immer Papier aus meiner Papierreste-Kiste. Für die Ballons habe ich eine Stanze und die Sterne sind noch übrig von meiner Weihnachtskarten-Aktion 2017. Zusätzlich habe ich einen schwarzen Stift und Stempel benutzt.

Papier Resteverwertung
Herzen und Tasse ausgestanzt, gestempelt und ein paar Kleckse hinzugefügt fertig.Wie schon am Anfang erwähnt sind alle Texte aus einem Stempelset. Ergänzt mir dem Stempelset: Sterne und Kreise.

Klecksen - Stanzteile - Stempeln
Im nächsten Blogbeitrag zeige ich Euch meine restlichen Jumpstart - Layouts. Wollte nur mal kurz zeigen das ich auch ab und zu Karten bastle.

Kommt gut durch die frostige Woche.
Alles liebe 
Anne

Kommentare:

  1. Liebe Anne,
    Das sind ganz tolle Karten. Die Techniken finde ich cool. Muss ich mir merken.

    Ich habe fast keine Karten auf Vorrat. Bastel die auch nach Bedarf. Bin aber auch keine reine Kartenbastlerin...bin Scrapbookerin :o)

    Aber Karten kaufen, kommt für mich nicht in Frage.

    Liebe Grüsse
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadia,
      da binich aber froh das noch mehr so geht. Karten so zumachen wie man sie braucht und kaufen geht bei mir auch gar nicht.
      Liebe Grüße
      Anne

      Löschen
  2. Liebe Anne,
    ich bin ja eine Kartenbastlerin und habe jede Menge Karten hier. Manchmal aber einfach die passende für das Geburtstagskind ... Gekauft wird keiner mehr, mein Vorrat reicht für die nächsten Jahrzehnte.
    Deine Karten sind ganz wunderbar geworden. Irgendwie strahlen sie eine tolle Leichtigkeit aus. Richtig cool mit dem schwarzen Rand.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      vielen Dank da freue ich mich über ein Lob von einer Karten-Profibastlerin. Kaufen kommt bei mir allerdings auch nicht in Frage, da wären einige verwundert wenn sie eine gekaufte Karte bekämen. Dennoch so einen kleinen Vorrat hätte ich schon gerne. Die Geburtstage kommen immer so plötzlich.
      Liebe Grüße
      Anne

      Löschen
  3. Liebe Anne,
    ich bin vom Scrapbooker zum Kartenbastler geworden. ;) Und es stimmt, früher hatte ich kaum Karten zur Hand, jetzt wächst dafür mein Vorrat regelmäßig an.
    Dabei liebe ich es, für den Empfänger gezielt zu werkeln und dessen Vorlieben zu berücksichtigen. Somit greife ich viel zu selten auf bereits vorhandene Karten zurück.
    Ich finde deine Inspirationen für Geburtstagskarten klasse. Sie mögen dir vielleicht schnell von der Hand gegangen sein, aber das sieht man ihnen nicht an (das darfst du als Kompliment verstehen, hihi).
    Die Stempelsprüche sind noch das i-Tüpfelchen, aber auch die Hintergründe, verschiedenen Techniken und strahlenden Farben sind wunderschön.
    Liebe Grüße
    Katrin
    P.S. Über deinen netten Kommentar bei mir habe ich mich sehr gefreut. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  4. liebe anne. bei mir ists total umgekehrt. ich michle eigentlich fast nur karten :) manchmal zum verkauf, zum verschenken oder meist für den eigengebrauch. durch meine beiden Schwangerschaften und meine michelkinder bin ich momentan mit dem kartenbestand fast auf null - doch immer wenn der michel kann, ziehe ich mich in den bastelschuppen zurück. doch die neu gestalteten werke verlassen meist prompt mein kreatives nest - tja...es werden auch wieder andere zeiten kommen. im moment sind meine michelkinder halt diejenigen, welche den ton angeben, da muss die michelmama den schuppen dann nutzen, wenns eben möglich ist. und mit einer karte habe ich schnell etwas kreatives in der Hand...und wie du sagst...karten kaufen, geht überhaupt nicht!

    deine einfachen kärtchen sind tolle hingucker! total schön!

    Ganz liebe grüsse vom Michel oder auch Tanja

    AntwortenLöschen