Donnerstag, 24. Januar 2019

Ich packe mein Reisetagebuch und die ersten Seiten

Da bin ich wieder bzw. bin ich schon seit Montag Abend zurück. Die extrem lange Reise hat mich etwas geschlaucht. Wenig Schlaf und dazu Gesundheitlich nicht fit. Dazu lag hier so einiges zum arbeiten für mich bereit. Daher hier erst jetzt meine offizielle Rückmeldung. Juhuuu, ich bin wieder da.

Vor der Abreise habe ich es nicht mehr geschafft zu bloggen obwohl die Fotos schon gemacht waren. Denn jede Reise beginnt bei mir mit den Vorbereitungen für mein Reisetagebuch das ich unterwegs aktuell mache.

Am Anfang ist immer die Qual der Wahl der Motivpapiere die ich mitnehmen möchte. Dieses mal habe ich mich für eine Serie von Kaisercraft entschieden. Paperback in 12x12 inch und den passenden Paperpad 6x6 inch plus die Die Cuts vom Zubehör. Zusätzlich noch Basicpapiere 12x12 inch in Weiß und Kraft.

Papierauswahl Reisetagebuch
Als nächstes überlege ich mir welches Format ich haben möchte. Am liebsten habe ich ja Minialben im Format 6x6 inch. Da ich schon lange nicht mehr 14 Tage am Stück unterwegs war könnte es eventuell am Ende zu dick werden. So habe ich mich entschlossen mal ein ganz anderes Format zu wählen. Ich nehme 12x12 inch Papiere und falze diese in der Mitte. Den Rand am unteren Papierende lasse ich dran da ich nie eine Schneidemaschine mitnehme. Bei den Motivpapieren passt dieser super gut und bei den Basicpapieren falze ich das Papier so das die Seite mit dem Rand nicht relevant ist und verschwindet beim zusammen kleben.

Formatwahl 6x12 inch

Reisetagebuch Format 6x12 inch

  • Alphastempel verschiedene Buchstabengrößen
  • Reisetagebuch 01 und Reisetagebuch 02
  • Photographie 02
  • Ran an den Grill (da ich wusste das wir viel grillen werden)
Zusätzlich habe ich mir noch ein paar Stempelabdrücke auf Rentenpapieren zum ausschneiden von diversen Monatsstempeln gestempelt. Texte die ich bestimmt auch gebrauchen kann.

Stempelauswahl für Reisetagebuch

Das ganze in den praktischen Hüllen die ich gesammelt habe von meinen Studio Calico Kits. So bleibt alles schön zusammen und es schützt ein wenig vor der Luftfeuchtigkeit die in Bolivien in der Regenzeit extrem hoch ist.

In die kleine Hülle habe ich Schere, einen kleinen Tacker, Stifte und Klebemittel eingepackt. Von Maya Road gab es vor vielen Jahren mal diese Blechdosen in die das ganze Sortiment der Versafine Minis  passen. Washi Tape hatte ich dieses mal vergessen einzupacken. Das würde ich sonst auf alle Fälle noch mit einpacken.

Komplettes Reisetagebuch Material für Unterwegs 

Diese Sachen wurden mir NICHT zur Verfügung gestellt, ich habe alles selbst gekauft.

Neben meiner Nikon D3s nehme ich natürlich die Nikon One mit. Der Vorteil ist das ich die Bilder aufs Handy übertragen kann und dann mit meinem Mini HP Drucker ausdrucken kann. Wichtig ist einen Papiervorrat mit zunehmen vor allem in solchen Ländern wie Bolivien. Wer weiss ob es das Vorort zu kaufen gibt.

Um der Frage aus dem Weg zugehen die ich immer wieder gestellt bekomme wie denn die Qualität des Druckers ist: 
Mit der Druckqualität bin ich natürlich nicht so zufrieden  "lach" Das Handling finde ich etwas mühselig wenn man viele Bilder nach einander ausdrucken mag. Der Drucker überhitzt sehr schnell und der Akku verbraucht sich sehr schnell.

Trotzdem finde ich die Drucker und Bildgröße perfekt für Unterwegs und reichen für mich als reine Erinnerungsfotos aus. Meine Favoriten Fotos packe ich so oder so auf ein 12x12 inch Layout. da werdet Ihr dann so im lauf des Jahres ein paar davon zu sehen bekommen.

Kamera, Papier und Drucker für Unterwegs
Und endlich geht es los, meine ersten Doppelseiten von meinem Reisetagebuch, mehr habe ich auch noch nicht fertig, da ich ab der 2. Woche Krank war und nicht wirklich mich aufraffen konnte. Ein paar kleine Ausflüge hatte ich trotzdem mitgemacht und werde die Seiten noch nacharbeiten. Die gibt es dann im nächsten Blogbeitrag.

Reisetagebuch fertige Seiten

Unterwegs sammle ich so ziemlich alles: Tickets, Notizen, Belege, Eintrittskarten, Flyer, Visitenkarten usw. diese verarbeite ich meistens alle direkt im Reisetagebuch zu den jeweiligen Tagen, wenn nicht integriere ich immer eine Tasche wo ich die darin sammeln kann. Hier ist es eine Pommestüte von Bürger King geworden.

Reisetagebuch fertige Seiten

Reisetagebuch fertige Seiten

Reisetagebuch fertige Seiten

Reisetagebuch fertige Seiten

Reisetagebuch fertige Seiten

Reisetagebuch fertige Seiten

Fortsetzung folgt im nächsten Blogbeitrag inklusive Einband.

Über ein Feedback von Euch freue ich mich via Kommentar. Dankeschön.

Alles Liebe
Anne



Kommentare:

  1. Wow Anne, ich drücke die Daumen, dass du das alles schnell schaffst. Der Anfang ist schon soooo toll geworden. Ich wünsche dir gute Besserung. Lass es langsam angehen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist mir nun der Jumpstart in die Quere gekommen. Die letzten Seiten folgen noch ganz bestimmt. Danke :-*

      Löschen
  2. Das ist genial... die Vorbereitung ebenso wie die Ausführung... und das bei so einem ungewöhnlichen Reiseziel. . Bin gespannt auf die nächsten Seiten
    Liebe Grüße aus dem Pott deine Conny

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Conny, DANKESCHÖN und die nächsten Seiten kommen ganz bald. Jetzt bin ich erstmal noch geflasht von meiner Aufholjagd beim Jumpstart.
    Fühl Dich umärmelt, alles Liebe Deine Anne

    AntwortenLöschen

Wenn du hier auf meinem Blog einen Kommentar schreibst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten z. B. deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Informationen dazu findest du in meiner hinterlegten Datenschutzerklärung bzw. in der Datenschutzerklärung von Google.